Alexandra Gradito – da tanzt der Brotlaib

Man hat den Eindruck, dass Alexandra alles gleichzeitig macht: den Ofen mit Teiglingen bestücken, Kundinnen an der Theke beglücken und im Vorbeigehen noch Ordnung in die Auslage bringen. Es ist gar nicht einfach, ihr so schnell zu folgen. Wir sind froh, dass wir beim Besuch mit kabelloser Kameratechnik arbeiten. In allem, was Alexandra tut, strahlt sie aus, dass ihr die Arbeit an der Backtheke des CAP-Marktes Spaß macht.

Am Anfang war Alexandra in der Lebensmittelabteilung beschäftigt. Dort lautete die Jobdefinition natürlich ganz anders. Als die junge Frau dann zur Backtheke kam, musste sie sich alles neu aneignen. Allein die vielen Brotsorten zu lernen, empfand sie durchaus als Herausforderung. Gerade durch den intensiven Kundenkontakt war der Sprung ins kalte Wasser beziehungsweise den heißen Teig genau das Richtige. Alexandra findet die meisten Kunden sehr nett, aber das dürfte nicht zuletzt ihrer eigenen Einstellung geschuldet sein. Die gute Laune springt einfach über.

Alexandras Zugewandtheit umfasst weit mehr, als der schnöde Begriff „Serviceorientierung“ vermittelt. Zwischen Brötchen, Nussschnecken und Dinkellaiben scheint da etwas aufgegangen zu sein, das den Kunden ebenso gut schmeckt wie die frischen Backwaren. Die schwäbische Seele kommt hier sogar mit einer kräftigen italienischen Note.